Was Sie schon immer über den ORF und über die Krone wissen wollten, über derStandard.at und über Heute, über die Zeit im Bild, über Adblocker und über News – und was Google und Facebook damit zu tun haben. Über die Fellners und die Dichands, über die Medienpolitik roter Kanzler und von ÖVP/FPÖ-Regierungen. Was gespielt wird. Und warum es ist, wie es ist, in der kleinen österreichischen Medienwelt. Das steht auf diemedien.at – Fidlers Archiv.

diemedien.at ist eine österreichische Medienbibliothek, laufend erweitert und aktualisiert. Mit einem großen Medienlexikon. Und mit Büchern, Dossiers über Phänomene dieser österreichischen Medienlandschaft. Ein Einführungsbuch über die Basics der Branche zum Beispiel. Ein umfangreiches Buch über den ORF. Ein Buch über die Krone ist recht weit gediehen, braucht aber noch ein wenig. Und jährlich erscheint auf diemedien.at eine Biografie über einen Medienmacher, der in diesem Jahr besonders auffiel. Die erste diemedien.bio über ProSiebenSat1Puls4-Chef Markus Breitenecker ging im Dezember 2017 online.

Wenn Sie Bibliothek zu sehr an gedruckte Bücher erinnert: Die Seite ist Fidlers Archiv. Ich arbeite und bereite hier – auch für mich – mein Wissen und meine vielen Kisten voller mal besser, mal schlechter sortierter Unterlagen aus bald drei Jahrzehnten als Medienjournalist auf.

Autor: Harald Fidler Ich bin Medienredakteur von Der Standard und derStandard.at/Etat und Autor von vier gedruckten Büchern über Österreichs Medien und ihre Macher: Sendepause 1999 über Österreichs Medien und Medienpolitik. Im Vorfeld der Schlacht 2004 über „Österreichs alte Medienmonopole und neue Zeitungskriege“. Schon dazu bescheinigte mir die Süddeutsche Zeitung „geradezu enzyklopädische Wucht“. Also habe ich 2008 im Falter Verlag dann gleich ein 630-Seiten-Lexikon zur Branche veröffentlicht – Österreichs Medienwelt von A bis Z. Über Wolfgang Fellner habe ich 2009 für die Styria-Buchverlage eine Biografie veröffentlicht – Österreichs manischer Medienmacher.

Auf diemedien.at steht (und entsteht) seit 2016 das neue Lexikon über Österreichs Medienwelt von A bis Z. Mit ganz neuen digitalen Möglichkeiten. Die Entwicklung von Reichweiten, Marktanteilen, Auflagen, Umsätzen, Gewinnen und Verlusten lassen sich in – eigens für diemedien.at entwickelten – Timelines nachverfolgen, parallell zu den wichtigsten Entwicklungen für den Markt oder das Unternehmen. Timelines der wichtigsten Ereignisse der österreichischen Medienlandschaft nach Branchen und Themen. Verbindungen der österreichischen Medienriesen in Organigrammen, die den Rahmen gedruckter Bücher sprengen. Umfangreiche Dossiers über die großen Player, die klassischen Verlagen vermutlich doch zu speziell für eine Buchproduktion wären. Und die – nach meinen Erfahrungen – oft schon in den ersten Punkten wieder unaktuell werden, wenn sie aus der Druckerei kommen. Digitales Publiziereren ermöglicht mir, auf dem aktuellen Stand zu bleiben – das versuche ich auf diemedien.at.

Fidlers Archiv

Die digitale Medienbibliothek. Auf dieser Seite entsteht also eine Art digitale Bibliothek über größere Medienthemen und Medienphänomene dieser kleinen österreichischen Medienlandschaft, ein digitales, möglichst aktuelles Archiv zur Branche. Bisher geschafft:

Basics der österreichischen Medienwelt

Guided Tour durch die Medienbranche. Fertig ist die Einführung in Österreichs Medienbranche, in ihre Mechaniken, ihre Muster, ihre Finanzierung, die Mediengattungen. Eine Art Guided Tour durch Österreichs Medienwelt, die zum Beispiel dem gedruckten Lexikon fehlte. Hier geht’s zu diesem Buch über die Basics.

Österreichs öffentlich-rechtlicher Medienriese: Der ORF

Ein zweites Buch – über den ORF – ist weit gediehen: Der ORF und die allgegenwärtige Politik. Das ganz besondere ORF-Programm – vom deutschsprachigen Unterhaltungsgiganten ORF 1 und der Cash-Cow Ö3 bis zu allzu gewagten Apps. Der ORF und das (Gebühren-)Geld – er zählt zu den reichsten Anstalten Europas. Und nun bastle ich an einem Who is Who im ORF und drumherum – erste Ausläufer sind schon online. Hier geht’s zum Buch über eine ganz spezielle Anstalt.

Kampfblatt Krone: Das große Buch zum Kleinformat

Buch Nummer 3 widmet sich der „Krone“ Die weitaus größte Zeitung des Landes mit dem ewigen Streit der Gesellschafter und neuen Gemeinheiten, mit seinen Kampagnen und Kleinkriegen braucht auch ein eigenes Buch. Ein Anfang ist gemacht – mit einem großen Überblick, was alles hakt beim Kampfblatt Krone – ein Kleinformat im Kriegszustand.

diemedien.bio: Markus Breitenecker

Das Buch über den ProSiebenSat1Puls4ATV-Chef ohne Grenzen, das erste in meiner jährlichen Biografie-Reihe. Über einen Mann, der gern an allerlei Grenzen unterwegs ist, und der Disruption schon eine ganze Weile als Geschäftsmodell betreibt. 2018 nimmt er sich den ORF vor – so oder so. Zur ersten diemedien.bio geht es hier entlang.

Lexikon: Österreichs Medienwelt von A bis Z

Das Medienlexikon Parallel dazu entwickelt sich ein Lexikon über Österreichs Medienlandschaft von A bis Z – langsam, aber beständig. Hier geht es zum Medienlexikon.

Was gibt es Neues?

Hier eine Update-Übersicht zur Seite und eine zu den Entwicklungen in der Medienwelt, vorerst ab Anfang 2017. Timelines über die wichtigsten Ereignisse in Österreichs kleiner Medienwelt seit 1945 finden Sie hier, eine Übersicht der Start- und Sterbedaten aller Tageszeitungen seit 1945 steht hier.

Das Letzte auf diemedien.at – Neues, Updates, Korrekturen hier im Überblick zum Ausklappen

Mai 2018
Datenschutzerklärung zum Inkrafttreten der DSGVO neu formuliert – zu finden hier.
April 2018
Mehr Medienlexikon: Endlich Dichand, endlich Falter, endlich Falk, endlich Wiener Zeitung Familie Dichand von Hans bis Eva, die Ganze-Woche-Familie Falk, den Falter und die Wiener Zeitung und noch allerlei Lexikonsstichwörter mehr hab‘ ich endlich online gestellt. Zum wieder ein Stück umfangreicheren Medienlexikon geht es hier.
April 2018
Update: Was tut der ORF mit seiner Milliarde? Viel, viel Geld fließt in Sport und Sportrechte, mehr noch als in die Landesstudios. Und ans Fernsehen insgesamt geht naturgemäß fast die Hälfte der Einnahmen. Die aktuellsten Daten dazu finden sie hier im ORF-Buch im Kapitel Finanzierung: Wohin geht die ORF-Milliarde?.
April 2018
Update: ORF-Finanzierung im Europavergleich: Gebühren und kommerzielle Einnahmen, Gebühren vs. Budgetfinanzierung Die neuesten Daten über Rundfunkgebühren, Staatsfinanzierung und kommerzielle Einnahmen europäischer öffentlich-rechtlicher Anstalten – und wie der ORF im Vergleich liegt, finden sie hier im ORF-Buch im Kapitel Finanzierung.
April 2018
Update: Zeitungs- und Magazinreichweiten Die gerade präsentierten Daten der Media-Analyse für das Jahr 2017 sind in den Timelines und Charts über Zeitungs- und Magazinmärkte zu finden – zum Beispiel hier im Stichwort Zeitungen.
März 2018
Die wunderbare Welt der (zahllosen) Fellner-Firmen Ich habe versucht, das Firmengeflecht um Österreich, die diversen Oe24-Formate und allerlei andere Gesellschaften, Stiftungen und Personen in ein Organigramm zu bringen. Das noch immer ziemlich unübersichtliche, aber doch durch seine Komplexität beeindruckende Ergebnis finden Sie zum Beispiel hier im Stichwort Fellner-Firmen.
Februar 2018
Das Letzte nun auch beim ORF Im ORF-Buch gibt es nun eine Rubrik „Das Letze“ mit den jüngsten Entwicklungen – nämlich hier. Das Buch werd‘ ich erst gründlicher überarbeiten, wenn ÖVP und FPÖ den ORF gründlicher überarbeitet haben.
Jänner 2018
Update: Russmedia / Ungarn Was wurde aus der letzten unabhängigen Regionalzeitungsgruppe in Ungarn und ihren Onlineplattformen, die Eugen A. Russ 2017 Menschen aus dem Umfeld der VCP-Gruppe verkauft hat? Umbesetzt, regierungstreu, Oligarchenverbindung, sagt mir ein Korrespondent. Mehr hier unter Russmedia.
Jänner 2018
Neu: Regierungsprogramme 2000 bis 2017 über Medien Die Ankündigungen und Pläne zu Medienthemen in allen Regierungsprogrammen / Koalitionübereinkommenn / Arbeitsprogrammen österreichischer Bundesregierungen – kurz zusammengefasst und im Wortlaut, von Schwarz-Blau bis Türkis-Blau. Im Lexikon unter Regierungsprogramm 2000 bis Regierungsprogramm 2017 12.
Jänner 2018
Neu: TV-Sportrechte wo, bis wann, für wieviel Unter dem Lexikonstichwort Sportrechte habe ich einen Überblick über die großen TV-Sportrechte insbesondere in Österreich versucht – Skisport (ÖSV), Fußball (Champions League, Bundesliga), Formel 1, Olympische Spiele. Wer sie gekauft hat und wie lange, und was sie kosten. Und: Welche Sportereignisse und sonstigen Events im Free TV laufen müssen.
Dezember 2017
Neu: Presseförderung international Wer fördert was wie und mit wieviel Geld? Die Presseförderung in europäischen Ländern im Überblick, Stand 2017, im neuen Lexikonstichwort Presseförderung international (und natürlich auch unter Presseförderung.)
Dezember 2017
Update: Presseförderung 2017 Endlich aktualisiert: Wer bekam 2017 wieviel Presseförderung, nun auch in den Timelines zur Entwicklung Presseförderung seit 1975 für die einzelnen Tageszeitungen – zu finden unter Presseförderung.
Dezember 2017
Erste diemedien.bio: Markus Breitenecker (ProSiebenSat1Puls4ATV) Mein erstes Bio-Buch auf diemedien.at – zu finden hier. Und nun jedes Jahr eines – hab‘ ich mir vorgenommen.

Das Letzte in der Medienwelt – die jüngsten Ereignisse und Entwicklungen im Überblick zum Ausklappen

Jetzt ist schon wieder was passiert. Ein – möglichst laufend aktualisierter – Überblick der laufenden Ereigenisse in Österreichs kleiner Medienwelt (und rundherum). Nach dem Datum des Bekanntwerdens – oder, wenn festzumachen, des Vorfalls. Und wenn Ihnen etwas fehlt – Hinweise immer willkommen!

2018

31. Dezember 2018
Morawa stellt Zeitungsvertrieb ein Am 11. Juni informiert der große Buch- und Zeitungsvertrieb Morawa die Belieferung von Trafiken und anderen Einzelverkaufsstellen mit Zeitungen und Magazinen mangels Aussicht auf wirtschaftliche Führung mit Jahresende 2018 einstellt. Eine Fusion mit der Zustellung des Salzburger Pressegroßvertriebs PGV ging wettbewerbsrechtlich nicht durch. Nun ist der PGV vorerst allein im (schwierigen) Markt. Laut Zeitungsverband werden weniger als 7 Prozent der Auflagen über den Einzelhandel abgesetzt, der allergrößte Teil über Abonnements.
31. Juli 2018
T-Mobile übernimmt UPC Mit Ende Juli 2018 schließt der deutsche Telekomriese T-Mobile die Übernahme von Österreichs größtem TV-Kabelnetz (und Breitbandnetz) UPC ab. Kaufpreis: flotte 1,9 Milliarden Euro.
Juli 2018
Bundesliga und Champions League bei Sky (und Dazn) Der ORF wird 2018 unfreiwillig ein gutes Stück unsportlicher: Die Livespiele der österreichischen Fußballbundesliga gehen ab 2018/19 – bis auf vier pro Saison sowie Highlightshows – komplett und exklusiv für zumindest vier Jahre an Sky. Der ORF bekommt Highlightshows, auf Sky (3) und A1.TV (1) laufen die letzten 4 Livespiele im Free-TV. Und die Rechte an der Champions League holten sich Sky und Dazn.
29. Juni 2018
Die Gratisausgabe von Österreich heißt nun Oe24 Die Fellers beklagten, dass die Media-Analyse Zeitungen benachteilige, die in Print und Online unterschiedlich heißen. Ab Mitte 2018 nennen sie die Gratisausgabe nun nicht mehr Österreich, sondern Oe24 wie das Onlineportal, Radios und TV-Kanal.
15. Juni 2018
Verlagsgruppe News: Kurier nicht mehr Miteigentümer Die Verlagsgruppe News gehört nun zu 75 Prozent der Familie Pirker und zu 75 Prozent der Gründerfamilie Fellner – jedenfalls laut Eintragung im Firmenbuch. Der Kurier will dagegen vorgehen.
12. Juni 2018
Mediaprint-Manager Bogocz abgelöst, Niemöller übernimmt Funke-Funktion Die Funke-Gruppe wechselt nach dreieinhalb Jahren ihren Geschäftsführer in der Mediaprint ab: Axel Bogocz, Anfang 2014 als Geschäftsführer der News-Gruppe abgelöst, muss auch beim größten Zeitungskonzern gehen. Christoph Niemöller (49), 2007 bis 2016 Geschäftsführer von NOZ-Medien, einem der größeren regionalen Medienhäuser Deutschlands mit 25 Tageszeitungen, übernimmt Bogocz Job in der Mediaprint und auch gleich jene des Co-Geschäftsführers bei der Krone (als Nachfolger von Bernhard Schneider).
9. Juni 2018
Rechtsextremes Magazin Aula eingestellt Das rechtsextreme Magazin Aula wird nach der Juni-Ausgabe nicht fortgeführt, lassen die Freiheitlichen Akademikerverbände verlauten, denen die Publiksation gehört. Sie kündigen für Herbst 2018 ein neues Medium unter anderem Namen an. Die FPÖ distanzierte sich als Neo-Regierungspartei distanzierte sich auch wirtschaftlich von der Aula, Inserate der Bundespartei etwa blieben aus. Im Frühjahr 2018 bezeichnete die Aula Song-Contest-Kandidat Cesár Sampson als „Quotenmohr“.
7. und 8. Juni 2018
Medienenquete der Regierung: Inszenierung, Finanzierung Zwei Tage große, perfekt organisierte Medienenquete mit internationaler Besetzung (Zeiler, Doepfner, Jourova, Pörksen). Keine relevanten Stimmen für Budgetfinanzierung des ORF, aber viele für Gebühren. Breitenecker (ProSiebenSat1) rückt von Forderung nach Gebühren für Private ab (will aber Anteil an ORF-Werbeeinnahmen). Blümel fasst zusammen – und vermeidet dabei ORF-Themen, insbesondere die Finanzierung. Nun geht es ans ORF-Gesetz.
28. Mai 2018
ZiB 2 verliert Sendungschef an den Report Wolfgang Wagner, seit gut einem Jahrzehnt Rückgrat der von der Politik meistkritisierten ORF-Infosendung, wird Sendungschef des Politikmagazins Report; die ZiB 2 damit zum nächsten Umbauobjekt.
25. Mai 2018
Neue, passende Chefs fürs ORF-Fernsehen ORF-General Alexander Wrabetz bestellt die – seit Regierungsantritt im November 2017 – Fixstarter zu Channel Managern und Chefredakteuren: Lisa Totzauer und Wolfgang Geier für ORF 1, Alexander Hofer und Matthias Schrom für ORF 2. TV-Chefredakteur (und Sozialdemokrat) Fritz Dittlbacher hat mit der neuen Struktur keinen Job mehr.
17. Mai 2018
Norbert Steger (FPÖ) wird gemäß Regierungsdeal Stiftungsratschef Norbert Steger wird nach einer kleinen Abkühlphase öffentlicher Zurückhaltung Vorsitzender des ORF-Stiftungsrats, des zentralen ORF-Entscheidungsgremiums. Nun 15 ÖVP-nahe, 8 FPÖ-nahe, ein unabhängiger Katholikenvertreter und der Stiftungsrat des rot-blauen Burgenland wählen ihn. Franz Medwenitsch (ÖVP) wird einstimmig zum Vize wiederbestellt.
28. Februar 2018
ÖVP-FPÖ-Mehrheit im Stiftungsrat, erste Etappe Die Regierung entsendet ihre neun Stiftungsräte in den ORF (4 ÖVP wie bisher, der bürgerliche Kirchenmann Alfred Trendl plus 4 FPÖ), dazu sechs Parteienvertreter, davon nun zwei ÖVP. Türkis-Blau hat damit die Mehrheit im wichtigsten ORF-Gremium. Bis Mai werden die Gremien komplett neu besetzt, dann wird daraus eine Zweidrittelmehrheit.
16. Jänner 2018
News-Mehrheitseigentümer Horst Pirker zieht die Option auf die Anteile des Kurier an der Verlagsgruppe News. Die Option stammt noch aus Zeiten der Formil-Fusion der Kurier-Magazine mit der Verlagsgruppe News. Pirker sagt, die damals Mehrheitseigentümer Gruner+Jahr eingeräumte Option sei auf ihn übergegangen; der Kurier bestreitet das. Der Verkaufspreis für die 25,3 Prozent an der News-Gruppe bemisst sich an deren Ergebnissen der vergangenen drei Jahre. Und 2014 bis 2016 schrieb der Magazinkonzern Verluste – wenn der Coup gelingt, bekommt Pirker die Anteile also sehr günstig. Mit Rechtsstreit ist zu rechnen. Der Kurier forderte früher dafür das 2001 eingebrachte Nachrichtenmagazin Profil, Pirker lehnt das bisher ab.
Jänner 2018
Gerhard Valeskini wird neuer Krone-Geschäftsführer nach Langzeitmanager Wolfgang Altermann Gerhard Valeskini (* 26. November 1965), langjähriger Manager und zuletzt Anzeigen-Geschäftsführer der Kleinen Zeitung tritt im Oktober 2017 bei der Krone an und übernimmt mit 2018 von Altermann, der im Jänner 76 wird. Mehr unter Kronen Zeitung
1. Jänner 2018
Krone-Verträge ab sofort kündbar Mit Ende 2017 sind die Verträge der Krone-Gesellschafter, Familie Dichand und Funke-Gruppe, kündbar. Die Dichands stehen auf dem Standpunkt: Nur durch Kündigung der Gesellschaftsverträge bei der Krone. Wenn sich die seit Jahrzehnten streitenden Eigentümer von Österreichs weitaus größter Tageszeitung nicht auf Kauf/Verkauf der Anteile einigen – wird diese Kündigung der nächste Fall für ein Schiedsgericht nach Schweizer Recht. Mehr unter Kronen Zeitung.

2017

18. Dezember 2017
Kabinett Kurz-Strache: Die zweite ÖVP-FPÖ-Regierung wird angelobt Türkis-blaue Medienpläne: Neue ORF-Gremien, verschärfte Regeln für Journalisten für „Objektivität“, ORF-Inhalte für Private, ORF-Vermarktungsplattform mit Privaten, Leistungsschutzrecht, Besteuerung für Google, Facebook. Gleich am selben Abend gastieren Kurz und Strache als erstes Regierungsduo im Hauptabendprogramm des ORF, befragt von Armin Wolf/Claudia Reiterer.
14. Dezember 2017
DAB+: Medienbehörde vergibt Digitalradioplattform für Wien Die KommAustria vergibt die technische Plattform für DAB+ im Raum Wien an die RTG Radio Technikum GmbH von Verein Fachhochschule Technikum Wien
(50 %), Fischer & Masik OG (25 %, gehört je zur Hälfte RTG-Geschäftsführer Gernot Fischer und Werner Masik) sowie Christian Brunner (25 %). Schon am 31. Jänner 2017 hat die KommAustria neben Wien auch eine österreichweite Digitalradioplattform ausgeschrieben. ORF und Kronehit wollen bisher nicht mitmachen.
30. November 2017
Schweizer Höchstgericht weist Beschwerde der Funke-Gruppe gegen Krone-Schiedsgericht ab Das Bundesgericht bestätigt damit die Ablehnung des Schiedsgerichts im März 2017 gegen die Funke-Kündigung der Syndikatsverträge mit den Dichands. Mehr unter Kronen Zeitung.
31. Oktober 2017
Österreichische Fußball-Bundesliga-Liverechte exklusiv an Sky Die Clubkonferenz der Bundesliga entscheidet vor Allerheiligen, die TV-Rechte ab 2018/19 exklusiv an die Pay-Plattform zu vergeben. Nur noch vier Begegnungen pro Saison sollen im Free TV laufen, zudem eine oder zwei Highlightshows am Wochenende. Verhandlungspartner dafür: A1 und ORF. Die Liga jubelt über 40 Prozent Preissteigerung durch den Exklusivvertrag statt der Paarung Sky/ORF; Ligapräsident Rinner bestätigt: über vier Jahre je 34 Millionen Euro, eine Option für weitere vier Jahre sehe 41 Millionen pro Saison vor.
15. Oktober 2017
Erstmals Elefantenrunde der Privatsender am Nationalratswahlabend Die Privatsender ATV, Puls 4, Servus TV und Schau TV zeigen erstmals eine gemeinsame Runde der Spitzenkandidaten um 20.15 Uhr am Nationalratswahltag. Wolfgang Fellners Oe24TV wollte auch mitmachen, wurde aber nicht in die Runde aufgenommen. Der ORF hat die Parteispitzen schon 20 Minuten davor – und auch als die Politiker ins Private wechseln weiterhin mehr Quote als die Privaten gemeinsam. Die Medienbehörde prüft, ob die gemeinsame Wahlsendung nicht die Auflagen für die ATV-Übernahme durch ProSiebenSat1Puls4 verletzen.
4. Oktober 2017
Dazn macht’s offiziell: Drei Jahre Europa League Die Pay-Plattform Dazn tut offiziell kund,
dass sie Liverechte an allen Europa-League-Spielen für drei Jahre ab 2018 gekauft hat. Puls 4 darf (weiter) 15 Begegnungen pro Saison im Free TV übertragen.
2. Oktober 2017
Funke-Mann Michael Wüller wird Vorsitzender des Mediaprint-Gesellschafterausschusses Bisher hatte die Funktion Dichand/Krone-Vertreter Wolfgang Altermann. Dessen Mandat im Gesellschafterausschuss übernimmt Kurt Stiassny – nach rasch verstummter Kritik von Kurier-Gesellschafter Raiffeisen, Stiassnys Vorstandsmandat in Eva Dichands Heute-Stiftung Pluto wäre damit unvereinbar. Mehr unter Kronen Zeitung
8. November 2017
Martin Kotynek neuer Standard-Chefredakteur Der Neurowissenschafter mit Wurzeln in Perchtoldsdorf bei Wien wird neuer Chefredakteur der Standard-Medien. Begann bei der Süddeutschen, (SZ Wissen, Thema des Tages), war zuletzt bei Zeit OnlineVize-Chefredakteur.
November 2017
ProSiebenSat1-Konzernvorstandschef Thomas Ebeling verkündet vorzeitigen Abgang Ebeling katapultiert sich aus dem Job – nach Kurssturz und mehrfachen Gewinnwarnungen mit einem wenig freundlichen Befund über sein TV-Publikum. Das sei „ein bisschen fettleibig, ein bisschen arm“ und deshalb auch in Zeiten von Netflix treu. Er geht mit Ende Februar 2018 vorzeitig. Mehr unter ProSiebenSat1Puls4.
25. September 2017
Dietrich Mateschitz Plattform Addendum startet Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz Quo Vadis Veritas Stiftung hat ihre journalistische Plattform Addendum
mit einem ersten Rechercheprojekt („Asyl – ein überholtes Konzept?“) gestartet. Die All-Stars-Crew unter Michael Fleischhacker soll nach Mateschitz Vorstellungen aufzeigen, was in traditionellen Medien „fehlt“ und so „näher an die Wahrheit“ kommen. Die Ankündigung des Projekts mit Mateschitz‘ Wutbürger-Interview über das „Meinungsdiktat des politisch Korrekten“ in der Kleine Zeitung im April hat das Projekt im öffentlichen Bild etwas vorbelastet.
7. September 2017
ÖSV-Skirechte für drei Jahre beim ORF ÖSV und ORF tun kund, dass die für den ORF spielentscheidenden Wintersport-Fernsehrechte „zumindest“ weitere drei Saisonen beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk liegen. ÖSV-Bewerbe in Ski alpin (wie zum Beispiel Sölden, Kitzbühel, Flachau und Schladming), Ski nordisch (etwa das Neujahrsspringen), Snowboard und Freestyle (etwa vom Kreischberg). Die Wintersportrechte sollen vier Pakete umfassen, ohne Auslandsrechte sollen dafür nach einer (üblicherweise verlässlichen, hier aber nicht ganz sicheren) Quelle rund 9 Millionen Euro pro Saison anfallen.
Ende August 2017
Standard-Chefredakteurin Alexandra Föderl-Schmid geht Alexandra Föderl-Schmid, seit 1990 beim Standard, seit 2007 erste Chefredakteurin einer österreichischen Qualitätszeitung und seit 2012 Co-Herausgeberin neben Oscar Bronner.  Föderl-Schmid wird Israel-Korresondentin der Süddeutschen Zeitung.
21. August 2017
ORF-2-Daytime ab ins mobile Studio Damit sich Roland Brunhofers Entwicklung Guten Morgen Österreich mit ihrem mobilen Studio einfacher rechnen lässt, bekommt Brunhofer auch „Heute Leben“ am Vorabend ins mobile Studios. Dieses „Daheim in Österreich“ wird noch eine Weile durch Österreich tschundern müssen, bevor es die Quoten der Vorgängersendung erreicht, die es eigentlich übertreffen sollte.
August 2017
Funke-Millionen für die Dichands August 2017 Funke-Millionen für Dichands Die Funke-Gruppe überweist den Dichands nach Ausfertigung des jüngsten Schiedsurteils vom März im Juni 2017 bisher einbehaltene Garantiegewinne (für die die Deutschen laut Syndikatsverträgen geradestehen müssen, wenn das laufende Geschäft sie nicht hergibt). Kolportiert: zweistellige Millionenbeträge. Mehr unter Kronen Zeitung
24. Juli 2017
derStandard.de startet Ein Portal mit .de-Adresse für Deutschland startet; ein Pilotversuch lief bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Das zu wesentlichen Teilen mit Inhalten von derStandard.at befüllte Portal soll – naturgemäß – den Gesamttraffic maßgeblich steigern, und damit die Werbeeinnahmen. Ein ähnliches Design soll 2018 auch derStandard.at bekommen.
13. Juli 2017
Champions League an Sky und Dazn ORF und ZDF verlieren die Livespiele der Champions League – die TV-Rechte im deutschsprachigen Raum gehen für drei Jahre ab der Saison 2018/19 exklusiv an die Pay-Plattformen Sky und Dazn. Kolportiert: für rund 200 Millionen Euro.
Juli 2017
Abgang des Mediaprint-Geschäftsführers der Krone
Gerhard Riedler, absehbarer Nachfolger von Krone-Langzeitgeschäftsführer – die Funke-Gruppe nimmt Abrechnungsvorwürfe gegen Riedler als dringlichen Anlass für eine neuerliche Kündigung der Gesellschaftsverträge. Die Dichands reagieren mit umgehender einvernehmlicher Trennung, um den Kündigungsgrund zu beseitigen. Mehr unter Kronen Zeitung
Sommer 2017
Wahlkampf: Die Medien und Sebastian Kurz Den Nationalratswahlkampf 2017 prägt die Begeisterung vieler Medien – von Krone bis Österreich, von Kleine Zeitung und Die Presse bis Profil
– für ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz. Gerald Fleischmanns Medienstrategie funktioniert ausgezeichnet. Im Gegensatz zu Kampagne und Kommunikation der SPÖ unter Christian Kern – von internen „Prinzessinnen“-Befunden bis zu den „Die Wahrheit über…“-Facebookseiten von Tal Silberstein und seinen österreichischen Epigonen.
7. Juni 2017
Österreichischer CEO verlässt Schweizer NZZ-Konzern Neos-Mitbegründer Veit Dengler verlässt wegen Auffassungsunterschieden über die weitere Strategie den Schweizer Verlagskonzern NZZ-Gruppe, den er seit 2013 leitete. Denglers Internationalisierungs-Pilotprojekt NZZ.at wurde mit Ende April 2017 eingestellt.
30. April 2017
Mutterkonzern stellt NZZ.at ein Das von Michael Fleischhacker konzipierte, im Jänner 2015 gestarete und bis Herbst 2016 geleitete Österreich-Portal des Konzerns der Neuen Zürcher Zeitung hat seine „Ziele nicht erreicht“ und wird mit Ende April 2017 eingestellt. Fleischhacker ist da schon Projektmanager für Dietrich Mateschitz‘ Stiftung Quo Vadis Veritas und die Plattform Addendum.
27. April 2017
Seitenblicke-Magazin nun bei Fellners Dietrich Mateschitz‘ Red Bull Media House hat sich im Herbst 2016 vom Seitenblicke-Magazin verabschiedet, das der Red-Bull-Boss einst Gründern wie Walter Meischberger abgekauft hat. Nun übernimmt die Mediengruppe Österreich das Markenrecht vom ORF und führt es ab 27. April als Beilage für Abonnenten und Kaufmagazin weiter (statt des eigenen Stars-Magazins.
6. April 2017
Der ATV-Verkauf an ProSiebenSat1Puls4 ist abgeschlossen Mit der Übernahme von ATV und ATV 2 durch ProSiebenSat1Puls4 werden 70 Stellen beim Sender gestrichen. Geschäftsführer Martin Gastinger und bald auch Chefredakteur Alexander Millecker gehen. Krone/Mediaprint und Österreich interessierten sich ebenfalls für ATV/ATV 2. Eigentümer Herbert Kloiber wollte aber nur an ProSiebenSat1 verkaufen. Die Wettbewerbsbehörten erteilten unter Auflagen ihren Segen ohne Kartellverfahren. Mehr unter ProSiebenSat1Puls4
1. April 2017
GIS-Gebühr steigt um 6,5 Prozent Das Programmentgelt für den ORF steigt ab April um 6,5 Prozent, die erste seit fünf Jahren. Der ORF beantragte ursprünglich 7,7 Prozent mehr, musste es aber unter dem Druck von SPÖ und ÖVP etwas billiger geben. Die für die Prüfung zuständige Medienbehörde bezweifelt, ob die Erhöhung für fünf Jahre reicht. ORF-Chef Alexander Wrabetz verspricht, über die nächsten fünf Jahre 300 Millionen und 300 Jobs einzusparen.
6. März 2017
Schiedsgericht lehnt Kündigung der Krone-Verträge ab. 2014 sprach die deutsche Funke-Grupppe, Hälfteeigentümerin des Kleinformats seit 1987, die Kündigung der Syndikatsverträge mit den Dichands über deren Vorrechte bei der Krone aus, etwa Garantiegewinn für die Österreicher. Im März 2017 weist das damit befasste Schiedsgericht nach Schweizer Recht die Funke-Kündigung der Verträge und der Vorrechte der Dichands ab – mit der formalen Begründung, sie wäre zu früh erfolgt. Erst mit Ende 2017 könnten die Verträge gekündigt werden. Mehr unter Kronen Zeitung
15. Jänner 2017
Alexander Mitteräcker wird Alleinvorstand der Standard-Gruppe Alexander Mitteräcker (*7. Mai 1973) Oscar Bronners ältester Sohn, langjähriger Manager und Vorstand von derStandard.at und der Mediengruppe neben Wolfgang Bergmann wird nach Bergmanns Wechsel als Geschäftsführer zur Wiener Galerie Belvedere Alleinvorstand der Standard Medien AG und damit der Gruppe.
1. Jänner 2017
Alexander Wrabetz‘ dritte Amtszeit als ORF-General Mit 2027 beginnt Alexander Wrabetz dritte Amtszeit als Generaldirektor des ORF – das hat vor ihm in Serie noch niemand geschafft. Für fünf Jahre bis Ende 2021 sind er und sein Führungsteam (Kathrin Zechner (Programm), Monika Eigensperger (Radio), Andreas Nadler (Finanzen), Michael Götzhaber (Technik) bestellt. Die ÖVP-FPÖ-Regierung ab Dezember und ihr geplantes ORF-Gesetz dürften die Funktionsperiode verkürzen.

Achtung, Baustelle dieMedien.at ging als Baustelle ins Netz. Die Seite ist weit entfernt von fertig – 1000 Lexikonstichwörter von ATV bis Zeiler, Gerhard neu und aktuell zu schreiben, Timelines über die wichtigsten Entwicklungen, Charts und Tabellen zu bauen, wird noch eine Weile dauern. Und auch an der Präsentation der Seite wird da und dort noch gearbeitet.

Was kostet die Medienwelt? Wer mir beim Schreiben und Weiterbauen über die Schulter schauen will: Der volle Zugang zu dieser Seite kostet Geld (Studenten die Hälfte). Und weil die Seite noch nicht fertig ist, gibt es vorerst Baustellen-Zugänge – mehr dazu hier.

No News Was Sie hier nicht erwartet: neueste Nachrichten über die Medienbranche – die finden Sie weiterhin auf derStandard.at/Etat. Wobei ich nicht ausschließen will, dass Sie auf dieser Seite auf neue Erkenntnisse über die Branche stoßen können, im Laufe der Bauarbeiten.