Erst kommt der ORF, und dann kommt lange nichts – und dann, je nach Perspektive, schon das Red Bull Media House oder doch der Krone-Kurier-Verlagskonzern Mediaprint. Der öffentlich-rechtliche, überwiegend von Gebühren finanzierte Rundfunk nimmt Jahr für Jahr mehr ein als die größten drei bis vier Zeitungsverlagshäusere zusammen. Hier die Rangliste nach Umsätzen, die ich alljährlich für derStandard.at/Etat zusammenstelle – und darunter eine Linkübersicht mit Kurzzusammenfassungen zu den Lexikoneinträgen und – da und dort auch – Büchern über die größten Medienhäuser:

Österreichs größte Medienhäuser nach Umsatz im Firmenbuch sind ORF, Red Bull Media House, Mediaprint, Styria. Die Übersicht der Top 18 finden Sie im hier folgenden Bezahlteil mit Umsätzen und Marktumsätzen (inklusive nicht konsolidierter Beteiligungen nach Anteilshöhe).

To access this page, you must purchase Baustellen-Zugang or Baustellen-Studentenzugang.