Was tut der ORF mit seiner Milliarde? Er verwendet sie praktisch ausschließlich für öffentlich-rechtliche Zwecke, sagt der ORF. Er steckt den allergrößten Teil ins Fernsehen und dort wiederum den allergrößten Teil in Sport und Sportrechte – die machen etwa 2016 mit 113 Millionen Euro ein Zehntel der Gesamtkosten des ORF aus. Fast soviel, wie alle 9 Landesstudios im Jahr verbrauchen – und die sind zweitgrößter Kostenfaktor nach dem Fernsehen.

Um diesen Inhalt zu lesen, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang – den gibt es unter diesem Link.

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte loggen Sie sich im Menü unter Anmelden ein.