Muss sich der Kanzler wirklich jedem Oppositionsführer stellen – und wer spielt den Schiedsrichter? Wer führt die „Sommergespräche“ und wie – als ernstes, investigatives Interview, als Bürgerforum mit Wut-Oma oder als persönliche Wohlfühloase? Polit-Erwartungen am Beispiel Wahlkonfrontationen und Sommer-Interviews.

Um diesen Inhalt zu lesen, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang – den gibt es unter diesem Link.

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte loggen Sie sich im Menü unter Anmelden ein.