• Seit 1. Jänner 2020 verlangt Österreich von Onlineriesen ab 750 Millionen Euro globalem Umsatz oder ab 25 Millionen Online-Werbeumsatz in Österreich 5 Prozent Digitalsteuer.
  • Daraus und aus den ebenfalls 5 Prozent Werbeabgabe (inklusive Prospektwerbung, ohne Onlinewerbung unter den Digitalsteuer-Limits) lassen sich die Gesamtvolumina hochrechnen.
  • 56,6 Millionen Euro Digitalsteuer wurden laut Finanzministerium 2020 (vorläufige Daten 2020) abgeführt.
  • Fast 1,2 Milliarden Euro Werbevolumen aus Österreich gingen damit an internationale Werbekonzerne (inklusive 5 Prozent Digitalsteuer), ergibt die Hochrechnung aus der Digitalsteuer.
  • 86,3 Millionen brachte die Werbeabgabe (Onlinewerbung ausgenommen), das sind ohne Onlinewerbung (bei kleineren, österreichischen Plattformen) und mit Prospektwerbung rund 1,8 Milliarden Euro Werbevolumen. Mit Onlinewerbung (nach Focus-Anteilen hochgerechnet) inklusive Prospekt rund 1,9 Milliarden Euro.

Mehr über die dominierende Position der internationalen Digitalkonzerne auch im österreichischen Werbemarkt finden Sie unter dem Lexikonstichwort WERBUNG 2020 Werbemarktanteile mit internationalen Onlinekonzernen, Volumen.

Mehr über die dominierende Position von Google und Facebook im globalen Werbemarkt finden Sie unter den Lexikonstichworten Werbung und Google sowie Facebook.

Um diesen Inhalt zu lesen, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang – den gibt es unter diesem Link.

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte loggen Sie sich im Menü unter Anmelden ein.