Der ORF zeigte über Jahrzehnte seine Hauptnachrichtensendung Zeit im Bild um 19.30 parallel auf seinen beiden Programmen ORF 1 und 2 beziehungsweise bis 1994 FS 1 und FS 2. Alexander Wrabetz' nur vermeintlich größte Programmreform beendete im April 2007 diese sogenannte Durchschaltung – mit mäßig erfolgreichen internen Konkurrenzformaten zur ZiB

Um diesen Inhalt zu lesen, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang – den gibt es unter diesem Link.

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte loggen Sie sich im Menü unter Anmelden ein.