Alexandra Fellner (17. März 1997) übernimmt mit 14. September 2022 37,5 Prozent der Anteile an der Fellner Medien Holding GmbH und wird bei dieser nun zentralen Holdinggesellschaft als Geschäftsführerin neben ihrem Cousin Niki Fellner (21. März 1985) als Geschäftsführerin eingetragen. Niki Fellner hält die übrigen 62,5 Prozent an der Fellner Medien Holding GmbH.

Die von Bekannten als überaus smart beschriebene 25jährige ist die Tochter von Helmuth Fellner, dem Finanz- und Verkaufs-Mastermind unter den beiden Fellner-Brüdern. Alexandra Fellner hat, ebenfall nach Angaben von Bekannten, in London Wirtschaft studiert und bereits im Immobilien- und Beteiligungsmanagement bei ihrem Vater gearbeitet.

Niki Fellner ist der älteste Sohn von Gründer und Herausgeber Wolfgang Fellner.

Das Letzte: Updates zum Ein-/Ausklappen

Schuldenschnitt, Neuordnung und Generationenwechsel bei der Mediengruppe Österreich: Am 14. September 2022 geben Wolfgang Fellners ältester Sohn Niki Fellner und Helmuth Fellners Tochter Alexandra Fellner bekannt, dass die bisherige MaFe Immobilien GmbH nun Fellner Medien Holding heißt, Alexandra Fellner 37,5 Prozent der Gesellschaft von Cousin Niki, weiterhin Mehrheitseigentümer) übernommen hat und dort Co-Geschäftsführerin ist. Diese Fellner Medien Holding GmbH ist nun eine zentrale Holdinggesellschaft für einen großen Teil jener Dutzenden Firmen, aus denen die Mediengruppe besteht. Ein neues Organigramm von DIEMEDIEN.at ist noch in Arbeit. Wolfgang Fellner bleibt Herausgeber, sein Bruder Helmuth Fellner Berater. Niki Fellner bestätigt (nach STANDARD-Berichten) im Dezember 2022 die Neuordnung und die neuen Eigentumsverhältnisse sowie einen Schuldenschnitt mit einer Vielzahl von kreditgebenden Banken. Über die Dimensionen des Schuldenschnitts macht er keine Angaben; auf Anfrage des STANDARD nach (niedrigen) dreistelligen Millionenverbindlichkeiten als Ausgangspunkt und niedrigen zweistelligen Millionenbeträgen als Ergebnis bezeichnet er die abgefragten Größenordnungen als falsch, nennt aber keine aus seiner Sicht zutreffenden Werte. Die Fellner Medien Holding GmbH weist in ihrem Ende 2022 vorgelegten Jahresabschluss für 2021 4,5 Millionen Euro Verbindlichkeiten auf. (Die Verbindlichkeiten waren aber jedenfalls bisher auf einige Fellner-Firmen aufgeteilt.)