• In diesem Lexikonstichwort finden Sie – grafisch aufbereitet, national und regional – Timelines über die Reichweiten von Österreichs Tageszeitungen, Wochenzeitungen und Magazinen seit 1965 laut Media-Analyse, der größten Printreichweitenstudie des Landes mit heute mehr als 14.000 Interviews jährlich.
  • Es sind Konjunkturkurven von Krone bis Profil und News, von Falter über Ganze Woche bis Heute und Österreich/Oe24 im Publikumsinteresse seit 1965, zudem der Zeitungen insgesamt laut Media-Analyse.
  • Wegen Methodenänderungen über die Jahrzehnte sind die Daten nicht miteinander vergleichbar. Die relevanten methodischen Umstellungen sind in den Charts markiert und deklariert.
  • Die Daten der Media-Analyse 2020 sind mit den Vorjahren nicht vergleichbar. Wegen des corona-bedingten Lockdowns von 16. März bis 14. April 2020 konnten keine persönlichen Interviews geführt werden. Für diesen Zeitraum griff die Media-Analyse (alle Interviewformen) auf die von Mitte März bis Mitte April 2019 erhobenen Daten zurück.

Wer liest Zeitungen? Zeitungsreichweite seit 1997

Die Entwicklung der Zeitungsreichweiten insgesamt (einschließlich der Reichweiten von Titeln, die sich nicht (mehr) an der Media-Analyse beteiligen) seit 1997 finden Sie gleich hier als Timeline. Die Entwicklung einzelner Titel - national und regional - seit 1965 folgt unten im Aboteil.

Quelle: Media-Analyse, wegen Methodenänderungen nicht direkt vergleichbar. Ab 2010 auch Gratiszeitungen berücksichtigt.

Technische Hinweise: Die umfangreichen Timelines in diesem Lexikonstichwort können einen Moment länger zum Laden benötigen, ich ersuche um etwas Geduld. Und: Bei der Nutzung auf Smartphones empfiehlt sich nach meiner Erfahrung das Querformat.

Charts der aktuellen Reichweiten von Zeitungen und Magazinen finden Sie unter dem Lexikonstichwort MEDIA-ANALYSE 2020

Wenn Sie einen Überblick suchen, welche Tageszeitungen seit 1945 wann gegründet wurden und wann welche eingestellt wurden - den gibt es auf DIEMEDIEN.at als Timeline unter dem Lexikonstichwort Zeitungen: Starten und Sterben

Um diesen Inhalt zu lesen, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang – den gibt es unter diesem Link.

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte loggen Sie sich im Menü unter Anmelden ein.