Österreichs noch immer marktbeherrschender Zeitungskonzern, der weitaus größte im Land - nur der Rundfunkriese ORF ist größer. Seit 1988 der gemeinsame Verlag des Reichweitenkaisers "Kronen Zeitung" und der einstigen Nummer zwei "Kurier". An beiden Blättern ist den späten 1980ern mit rund 50 Prozent die deutsche Mediengruppe Funke beteiligt. Auflösungserscheinungen werden dem Koloss seit vielen Jahren nachgesagt - aber so einfach ist das nicht. Auch wenn die Funke-Gruppe im Herbst 2018, 30 Jahre nach der Gründung, kundtut, dass sie den Tiroler Immobilientycoon René Benko mit 49 Prozent an ihre Holding für die beiden Blätter in Österreich beteiligt.

Um diesen Inhalt zu lesen, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang – den gibt es unter diesem Link.

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte loggen Sie sich im Menü unter Anmelden ein.