• Wer erhielt die insgesamt meiste Bundespresseförderung seit 1975, als Österreich diese Subvention (zusammen mit der Parteienförderung und als Beruhigungspille für Zeitungen über die Parteienförderung) begann? Übersicht und Entwicklung finden Sie als Charts und Timelines in diesem Stichwort.
  • Spoiler: Die Presse kommt auf die höchste Summe, auch weil der zweitplatzierte Standard erst 1988 gegründet wurde. Auf den Plätzen 3 und 4: die ÖVP-Parteizeitung Oberösterreichisches Volksblatt und Neue Vorarlberger Tageszeitung, Zweitzeitung von Russmedia.
  • Deutlich mehr Förderung pro Medium verspricht seit 2010 die Privatrundfunkförderung zunächst dotiert mit 15 Millionen Euro für kommerzielle Sender und 2019 auf 20 Millionen insgesamt erhöht. Nicht kommerzielle Sender erhalten zusammen drei Millionen Euro. Mehr unter PRIVATRUNDFUNKFÖRDERUNG 2020
  • 2020 gab es Corona-Sonderförderungen für Zeitungen wie Sender. Mehr unter MEDIENFÖRDERUNGEN 2020 mit Corona-Medienförderungen

Im Aboteil finden Sie eine Übersicht der höchsten Presseförderung pro Titel seit 1975 und Timelines über die Entwicklung der Presseförderung insgesamt sowie pro Titel. Dazu die aktuellen Fördersummen pro Tageszeitung 2020.

Um diesen Inhalt zu lesen, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang – den gibt es unter diesem Link.

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte loggen Sie sich im Menü unter Anmelden ein.