Lisa Totzauer (* 26. November 1970) ist seit Mai 2018 erste Channel Managerin von ORF 1. Die den Bürgerlichen zugeordnete Journalistin und TV-Managerin könnte noch mehr werden im ORF.

Das Wichtigste

  • Elisabeth Totzauer wirkt, als wüsste sie sehr genau, wer den ORF, Österreichs weitaus größtes und öffentlich-rechtlich organisiertes Medienhaus, am besten führen kann – nämlich Elisabeth Totzauer.
  • Wenige Monate nach Regierungsantritt von ÖVP und FPÖ Ende 2017 macht ORF-General Alexander Wrabetz nach rund einem Jahrzehnt Debatte über Channel Manager für ORF 1 und ORF 2 die schon während der SPÖ-ÖVP-Koalitionen über Jahre als Fixstarterin für den Job gehandelte Lisa Totzauer zur Senderchefin von ORF 1.
  • Die Aufgabe, aus dem Kaufserien- und Kauffilmkanal einen Sender mit österreichischer Identität und österreichischen Inhalten zu machen, erweist sich (erwartungsgemäß) als Steilvorlage – die Quoten des Senders und damit die für den ORF durchaus wesentlichen TV-Werbeeinnahmen ab den ersten größeren Reformschritten im April 2019 sind Anlass zur Sorge.
  • Hausmacht der gebürtigen Wienerin: Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (die wiederum auch eine Machtbasis für Sebastian Kurz in der ÖVP ist).

In diesem Lexikonstichwort finden sie weitere bürgerliche Kandidaten für die ORF-Führung, einen kurzen CV von Elisabeth Totzauer und ein paar kleine, vielleicht illustrative Begebenheiten aus Totzauers bisherigem Wirken im ORF

Das Letzte: Updates zum Ausklappen


Lisa Totzauers Reform von ORF 1 beginnt im Vorabend – bestenfalls zäh
Lisa Totzauer ist im Mai 2018 als Channel Managerin von ORF 1 mit dem durchaus fordernden Ziel angetreten, dem jüngeren Serien-, Film- und Sportsender ORF 1 österreichische, möglichst eigenproduzierte Inhalte zu verpassen. Am 8. April 2019 beginnt sie die Reform im Vorabend - mit Nachrichten und Magzin 1 um 18.10 Uhr statt Simpsons. ORF 1 verliert nun schneller Marktanteile und kann beim jüngeren Publikum die ohnehin auch schon matten Werte der gelben Familie einigermaßen halten. Ab 12. September 2019 talkt Lisa Gadenstätter jeden Donnerstag. um 21 Uhr passend zur Doku davor. Im Spätherbst soll ein von Mischa Zickler entwickeltes Quiz (unter jeweils vier Aussagen ist eine falsche, die die Kandidaten herausfinden müssen) gleich nach Magzin 1 die Quote retten. Servus TV spielt mit einigem Erfolg im Vorabend (um 19.35 gegen die Zeit im Bild Quizmaster. Der Mateschitz-Sender überlegt offenbar, auf das ORF-Quiz mit weiteren Rateformaten reagieren.

Um diesen Inhalt zu lesen, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang – den gibt es unter diesem Link.

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte loggen Sie sich im Menü unter Anmelden ein.